12. Fliesenpokal

12. Fliesenpokal

 

Die 12. Auflage des Petkuser Traditionsturniers war in diesem Jahr etwas ganz besonderes, so empfand nicht nur Sponsor Udo Ryll aus Petkus. Erstmals wurde der Fliesenpokal im neu gebauten Petkuser Sportzentrum ausgetragen. Die Mehrzweckhalle bietet für einen solch sportlichen Höhepunkt hervorragende Bedingungen. Und so war es nicht unerwartet das 10 Mannschaften mit über 40 Akteuren, aus dem Kreis Teltow-Fläming den Weg nach Petkus fanden. Die Gastmannschaften kamen fast ausschließlich mit Spielern der Landesklassenebene. Gespielt wurde in zwei Gruppen a 5 Teams wo die ersten beiden über kreuz das Halbfinale bestritten.

 

In der Gruppe A fanden sich der Gastgeber Petkuser SV, der Pokalverteidiger TTF Bötzow, Blau-Weiß Dahlewitz, SG Woltersdorf sowie der 1.TTC Zossen wieder. Es war die stärkere der beiden Gruppen und so war es wenig verwunderlich das in über der Hälfte der Spiele in das Entscheidungsdoppel gegangen werden musste. Am Ende setzte sich der Gastgeber vom Golm als 1. der Gruppe durch. Dahlewitz qualifizierte sich als 2. ebenfalls fürs Halbfinale.

 

In der Gruppe B kämpften die 2. Vertretung vom Petkuser SV, SG Einheit Luckenwalde, Mahlower SV, KSV Sperenberg und SV Fichte Baruth um die beiden begehrten Tickets fürs Halbfinale. Sperenberg setzte sich letztlich souverän durch. Der 2. Platz war hart umkämpft und musste durch die kleinen Punkte ermittelt werden da Luckenwalde, Mahlow sowie Baruth die gleiche Anzahl von Siegen und Niederlagen verzeichneten.Baruth hatte die etwas bessere Bilanz und zog hinter Sperenberg als 2. der Gruppe in die Runde der letzten 4 ein.

 

Im Halbfinale triumphierte der Petkuser SV (Trempeck, Kleindienst, Schieder und Krause) klar über Baruth (Jahn, Schefter, Benner, Deutschmann) mit 3:1.

 

Die zweite Halbfinalpaarung war da doch spannender, nach den Einzeln stand es 2:2 zwischen Sperenberg und Dahlewitz. Hys und Kukulies überzeugten für Sperenberg mit jeweils 3:0 über Holz bzw. Stein. Auf Seiten von Dahlewitz erzielten Karanikolas sowie Martinowski ebenfalls mit 3:0 Siege über Franke und Schmidt vom KSV. Das Entscheidungsdoppel brachte für Sperenberg den 3:2 Gesamtsieg.

 

So standen sich im Spiel um Platz 3 Baruth und Dahlewitz gegenüber welches eine klare Angelegenheit für Dahlwitz wurde, sie siegten mit 4:0 und wurden 3. des Turniers.

 

Im Finale setzte sich Sperenberg mit 3:1 Punkten über den Gastgeber durch und wurde erstmals Fliesenpokalsieger.

 

Besonderen Dank gilt natürlich Sponsor Udo Ryll, dem Verpflegungspersonal Ulla Strissel und Dirk Neumann die sich hervorragend um das leibliche Wohl der Akteure kümmerten. Dankschön auch an Marcel Ilbig der das gesamte Turnier begleitete und auf Bildern festhielt.

 

Erstplatzierte 12. Fliesenpokal

 

1. KSV Sperenberg
2. Petksuer SV
3. Blau-Weiß Dahlewitz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.