15. Fliesenpokal

15. Fliesenpokal

 

Am 17.05.2014 stand im kleinen Örtchen am Golm wieder alles im Zeichen des Tischtennis Traditionsturnier des Petkuser SV. Es war in diesem die mittlerweile 15. Auflage und aus diesem Anlass hatte sich Sponsor Udo Ryll aus Petkus für jeden einzelnen Akteur des Turniers ein kleines Präsent vorbereitet, sodass sich die Spieler noch Jahre später an dieses Jubiläum erinnern können.

 

Die Ansprache hielt wie gewohnt Abteilungsleiter Christoph Kleindienst und begrüßte mit Turnierleiter Dieter Kuthe wieder die stolze Anzahl von 10 Mannschaften, verteilt aus dem Kreis Teltow Fläming sowie darüber hinaus, im Petkuser Sportzentrum. Gespielt wurde nach der Auslosung in zwei 5er Gruppen.

 

In der Gruppe A setzte sich die 1. Mannschaft vom Petkuser SV, in der Besetzung Manuel Trempeck, Christoph Kleindienst, Marc Hillner und Heiko Haustein erstaunlich klar und souverän mit 4 Siegen durch. Das zweite Ticket für das anschließende Halbfinale löste der KSV Sperenberg, vor SV Lok Rangsdorf, TTBC Jüterbog sowie dem 1. TTC Zossen.

 

In der Gruppe B ging es weitaus spannender zugange wobei es auch lange nach einer Sensation aussah für die zweite Vertretung vom Golm mit den Spielern Thomas Schieder, Franziska Krüger, Hannes Niendorf und Martin Friedrich. Letztlich setzte sich aber erwartungsgemäß die SG Einheit Luckenwalde als erster der Gruppe vor dem Mahlower SV, Petkuser SV 2, dem Vorjahressieger TTF Bötzow und VSG Bestensee durch.

 

Im Halbfinale war dann für den Gastgeber nach einer 1:3 Niederlage gegen den Mahlower SV leider Endstation und so warten die Petkuser mittlerweile schon 6 Jahre darauf den Pokal in die eigene Vitrine zurückzuerobern.

 

In der zweiten Halbfinalpaarung setzte sich Luckenwalde gegen den Sieger aus dem Jahr 2011 dem KSV Sperenberg durch.

 

Im anschließenden Spiel um Platz 3 unterlag die Petkuser Mannschaft im Entscheidungsdoppel Sperenberg und wurde damit vierter beim eigenen Turnier, was der anschließenden Partystimmung keinen Abbruch brachte.

 

Das Finale bestritten Einheit Luckenewalde mit den Spielern Sven Gierard, Manuel Wildenhein, Peter Illner und Michael Stempin und der Mahlower SV in der Besetzung Markus Fricke, Niko Wagner, Marc Redel und Fred Hübner. Es wurde das erhoffte hochklassige Endspiel des Turniers. Beide Mannschaften zeigten Tischtennis, wie man sich Sport anschauen will – mit sehenswerten Ballwechseln auf extrem hohen Niveau. Nach den Einzelpartien stand es 2:2 und somit musste das Entscheidungsdoppel über den Turniersieg entscheiden. Es gewann der Mahlower SV knapp aber verdient im fünften Satz und konnte sich über den insgesamt dritten Turniererfolg, nach den Jahren 2012 und 2009, freuen.

 

Insgesamt war es wieder einmal ein hervorragend organisiertes Turnier. Ein ganz großes Dankeschön gilt dem Tischtennis-Zentrum Carsten Blaschek aus Berlin der vor Ort war und ein Tischtennisstand für alle Spieler und Zuschauer bereit stellte sowie den fleißigen Helfern bei der Verpflegung, Uwe Schönefeld, Elke Krüger, Wolfgang Konrad und Ric Hillner.

 

Erstplatzierte 15. Fliesenpokal

 

1. Mahlower SV
2. SG Einheit Luckenwalde
3. KSV Sperenberg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.