Eintracht KW II – Petkuser SV 0:3

Saisonauftakt geglückt! 3:0 in Königs Wusterhausen!

 

Am vergangenen Sonntag ertönte der langersehnte Startschuss für die Saison 2018/2019 der Kreisliga Dahme/Fläming. Die Elf vom Golm hatte dabei die zweite Vertretung des FSV Eintracht Königs Wusterhausen vor der Brust. Nach durchaus guten Ansätzen in der Saisonvorbereitung kam es nun zu einer ersten Standortbestimmung im Ligabetrieb. Der 15 Mann starke Kader bot für dieses Vorhaben trotz einiger Ausfälle (Nier, Zabel, Hannig, Schade, Dominick, Hinze und Fabig) einige Optionen.

 

Bereits von der ersten Minute an zeigte sich der PSV spielfreudig, angriffslustig und kam früh zu vereinzelten Halbchancen (Kopfball Simm (5.)) und einem Abseitstor (Noll (9.)). Die Defensive um Andrick, Bosdorf, Erpel und Ryll stand parallel sicher und verschaffte Keeper Marvin Gärtner so zunächst einen ruhigen Arbeitstag. Angetrieben vom zentralen Dreieck um Galle, Machel und Rudat erarbeiteten sich die Blau-Weißen in der Folge weiter gute Möglichkeiten. Ein Diagonalball von Machel auf Boy und dessen anschließende Hereingabe brachten Timo Noll erneut in eine gute Position, sein Abschluss aus 12 Metern wusste FSV-Keeper Justin Krök jedoch zu vereiteln (16.). Auch kurze Zeit später stand der Youngster nochmals im Fokus als er eine zweite Flanke von Boy am 5 Meter-Raum knapp verpasste (21.). Doch nur 5 Minuten später dann die überfällige Führung. Aaron Rudat nahm sich einem Freistoß von der halblinken Seite an und zirkelte das Leder maßgenau unter den Querbalken – 1:0 (26.). Und die Elf vom Golm legte nach. Wiederum nur 10 Zeigerumdrehungen später chippte PSV-Verteidiger Lukas Erpel den Ball im perfekten Moment an den gegnerischen Sechszehner, wo Matthias Machel die Nerven behielt und das Runde über Keeper Krök hinweg zum 2:0 in die Maschen setzte (36.). Doch damit nicht genug. Besonders nach Standards brannte es nahezu immer lichterloh im KW-Strafraum. So auch in Minute 40, als Rudat erneut einen Freistoß von rechts trat, an den kurzen Pfosten flankte und Machel fand – 3:0 (40.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte dann aber auch KW nochmals seine beste Gelegenheit. Beim Schuss aus 20m zeigte sich PSV-Rückhalt Gärtner aber hellwach und lenkte das Leder sehenswert über die Querlatte (43.). Danach war Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel begann der zweite Abschnitt zunächst ausgeglichener. Die Eintracht zeigte sich ein ums andere Mal in der nähe des PSV-Gehäuses, blieb dabei aber oft zu unkonsequent, in einigen aussichtsreichen Positionen zu ungenau und verpasste so ein mögliches Comeback ins Match. Die besseren Chancen, auch in Durchgang 2, besaßen somit weiterhin die Gäste. In Szene gesetzt von Robert Galle tankte sich Martin Boy auf rechts durch, flankte das Leder scharf nach innen und verfehlte nur um ein Haar den Kopf vom eingewechselten Marcus Klein (72.). Auch Manuel Janke, der für den agilen Rico Simm auf der linken Außenbahn kam, kurbelte die Offensivbemühungen der Blau-Weißen weiter an. Das Ergebnis sollte sich aber trotz weiterer guter bis exzellenter Gelegenheiten nicht mehr ändern. Zunächst verzog Galle nach einem Eckball durch Rudat (75.), dann verhinderte Krök den Einschlag eines Klein-Abschluss aus 20m (79.), dann scheiterte Boy nach einer Hereingabe von Janke per Flugkopfball (84.), ehe schließlich eine glänzende Koproduktion zwischen Boy und Machel von letzterem knapp ungekrönt blieb (90.). Der Sieg war aber längst unter Dach und Fach und hätte durchaus auch höher ausfallen können.

 
Auch nach Königs Wusterhausen begleiteten uns wieder ein paar Anhänger, denen wir natürlich für den Support vor Ort danken möchten.
 
Tore:

0:1 Aaron Rudat (FR, 26.)
0:2 Matthias Machel, Vorlage: Erpel (36.)
0:3 Matthias Machel, Vorlage: Rudat (40.)

 
So spielte der PSV:
Gärtner – Andrick, Bosdorf, Erpel, Ryll – Galle, Machel, Rudat (85. Kempcke) – Simm (55. Janke) Boy – Noll (69. Klein)
 
Kommendes Wochenende:

Sonntag, 02.09.2018, 15:00 Uhr, Sportzentrum Petkus: Heimspiel gegen VfB Trebbin II

 
Nur der PSV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.