MTV Wünsdorf II – Petkuser SV 4:6

Torfestival in Wünsdorf! PSV stoppt Negativtrend!

 

Mit einer Negativserie im Gepäck reiste der PSV am 10.Spieltag zur zweiten Vertretung des MTV Wünsdorf. Während die Elf vom Golm nur lediglich 4 Zähler aufweisen konnte, standen die Gastgeber bereits bei 9 Punkten. Nach einer gelungenen Trainingseinheit am vorherigen Freitag zeigte man sich jedoch hochmotiviert für die bevorstehende Aufgabe.

 

Die Startelf veränderte sich im Vergleich zum zurückliegenden Spiel gegen Ruhlsdorf nur geringfügig. Für Galle agierte Zabel von Beginn an auf der 6 und der etatmäßige Kapitän Christian Hannig begann anstelle von Dominick.

 

Hinein in die Begegnung, welche vom Anpfiff weg auf eine interessante Angelegenheit hindeutete. Die ersten offensiven Ansätze der Blau-Weißen verpufften zunächst noch und wurden wie so häufig in dieser Saison mit einer kalten Dusche gekontert. Nach einem weiten Ball über den 4er Riegel der Gäste enteilte Justin Böhlicke der Defensive und schob aus spitzem Winkel zur Führung ein 1:0 (8.). Doch diese Führung sollte nicht lange Bestand haben. Matthias Machel wurde nur wenige Minuten später von Olli Bartz auf links herrlich in Szene gesetzt und vollstreckte ebenso eiskalt aus spitzem Winkel zum Ausgleich – 1:1 (14.). Auch in der Folge blieb kaum Luft zum Atmen. Eine herrliche Kombination brachte schließlich das 1:2. Christian Hannig setzte sich auf links stark durch, legte clever in den Rücken auf Boy, welcher zunächst noch an MTV-Keeper Tony Hanich scheiterte, der in der Folge dann aber doch machtlos gegen den wachsamen Bartz war (19.). Leider offenbarte man aber seitens der Gäste auch immer wieder das Gesicht aus den Vorwochen, denn bereits im Gegenzug schlug es wieder ein. Nach einem unnötigen Ballverlust an der Mittellinie konterten die Gastgeber schnell und kamen durch das zweite Böhlicke-Tor aus 16m zum Ausgleich – 2:2 (20.). Es ging munter weiter. Der agile Bartz wurde wiederum nur wenigen Zeigerumdrehungen später auf rechts geschickt und kam nach einem Zweikampf im Sechszehner zu Fall. Der aufmerksame Schiedsrichter Deniz Kaya entschied folgerichtig auf Strafstoß. Machel nahm sich der Sache an und zielte zu genau – Pfosten (30.)! Doch die Elf vom Golm blieb dran. In der 35. Minute schickte Boy Fabig in die Gasse, der bis zum 5 Meterraum zog und den Ball aus spitzem Winkel ans Lattenkreuz nagelte. Nur 3 Minuten später der nächste Aufreger. Ein Zusammenstoß zwischen PSV-Keeper Nier und einem MTV-Akteur im Sechszehner blieb zum Glück für die Gäste ungeahndet. So blieb es schließlich nach turbolenten 45 Minuten zunächst beim 2:2.

 

Zur Pause brachte Trainer Wittan mit Marcus Andrick für den solide spielenden Janke frisches Personal auf den Rasen. Und die Begegnung nahm umgehend wieder Fahrt auf. Den besseren Start erwischten dabei erneut die Gastgeber. Ein Heber über die Viererkette erlief sich Chris Purschke, hob den Ball über Torhüter Nier, traf zunächst noch das Aluminium, konnte den Nachschuss aber in die Maschen setzen – 3:2 (52.). Der Unterschied zu den Vorwochen – Der PSV zeigte sich wenig geschockt und brachte mit Marius Dominick für Oliver Bartz umgehend einen weiteren Offensivakteur für den rechten Flügel hinein (57.). Der kurz darauf folgende Ausgleich wurde jedoch über die linke Außenbahn vorbereitet. Maik Fabig erlief sich ein Steilpass von Zabel und legte gekonnt diagonal zurück Richtung Elfer, wo Hannig zunächst verpasste, der dahinter lauernde Martin Boy das Leder aber schließlich unter den Querbalken wuchtete – 3:3 (60.). Und man blieb seitens der Gäste am Ball. Boy brach anschließend auf links durch, spitzelte den Ball per Außenrist in den Lauf von Hannig, der jedoch aus Kurzdistanz am gut reagierenden Hanich scheiterte (62.). Auch Dominick, der nach seiner Einwechslung für viel Betrieb sorgte, bereitete in dieser Dranghase binnen 5 Minuten gleich 2 weitere Hochkaräter durch Boy und Hannig vor. Zunächst vergab ersterer nach schönem Zuspiel aus 18m um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei, ehe Hannig einen gechippten Ball knapp über den Giebel köpfte (64., 66.). Und auch die folgende Doppel-Chance durch Simm (geblockt) und Boy (drüber) führte noch nicht zum ersehnten Erfolg (69.). So entschied sich Coach Wittan in Minute 72. seine 3. Wechseloption zu ziehen und brachte mit Aaron Rudat für Außenverteidiger Simm einen weiteren Angreifer ins Spiel. Und damit bewies er ein goldenes Händchen, denn nur 1 Minute später setzte Boy Hannig auf links in Szene, der butterweich auf den zweiten Pfosten flankte, und Rudat so den umjubelten Kopfballtreffer zum 3:4 durch die Hosenträger von Hanich ermöglichte (73.). Doch wer glaubte die Partie sei entschieden sah sich getäuscht, denn auch Wünsdorf steckte nicht auf und kam ebenfalls zu Gelegenheiten. Zunächst konnte Christian Kempcke in höchster Not noch per Kopf klären, ehe der MTV kurz darauf nach einem Angriff gegen aufgerückte Petkuser tatsächlich nochmals zum Ausgleich durch Paul Fehrmann kam – 4:4 (86.). Davon angestachelt mobilisierten die Gäste noch einmal alle Kräfte und wurden dafür belohnt. Maik Fabig erreichte mit einem weiten Einwurf Aaron Rudat am 5er, der den Ball per Kopf zu Machel verlängerte, welcher seinen Doppelpack schnürte und zum viel umjubelten 4:5 einschob (89.). Doch es war immernoch nicht Schluss. In der Nachspielzeit eroberte Kapitän Hannig nochmals stark den Ball, schickte Rudat auf die Reise, der sich nicht 2x bitten ließ, es Machel gleich tat und ebenso zum Doppelpack und zum erlösenden 4:6 Sieg vollstreckte (90 +2). Die Erleichterung war bei allen Blau-Weißen deutlich spürbar und gibt neue Energie für die bevorstehenden Aufgaben.

 
Vielen Dank an alle Mitgereisten die uns die Daumen gehalten haben.

 
Tore:

1:0 Böhlicke (8.)
1:1 Matthias Machel, Vorlage: Oliver Bartz (14.)
1:2 Oliver Bartz (19.)
2:2 Böhlicke (20.)
3:2 Purschke (52.)
3:3 Martin Boy, Vorlage: Maik Fabig (60.)
3:4 Aaron Rudat, Vorlage: Christian Hannig (73.)
4:4 Fehrmann (86.)
4:5 Matthias Machel, Vorlage: Aaron Rudat (89.)
4:6 Aaron Rudat, Vorlage: Christian Hannig (90. +2)

 
So spielte der PSV:
Nier – Erpel, Kempcke, Janke (46. Andrick), Simm (72. Rudat) – Boy, Zabel –Machel, Bartz (57. Dominick), Fabig – Hannig
 
Kommendes Wochenende:

Sonntag 12.11.2017: Nachholspiel gegen Wacker Motzen, Anstoß ist um 14:00 Uhr in Petkus.
 
Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!
 
Nur der PSV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.