8. Fliesenpokal

8. Fliesenpokal

 

Zum 8. Mal lud der Petkuser SV zum traditionellen Fliesenpokal ein. In diesem Jahr stellte der Sponsor Udo Ryll einen neuen Pokal zur Verfügung, da die alte Trophäe zum dritten Mal in Folge von den Gastgebern gewonnen wurde.

 

Teilnehmende Mannschaften waren neben den Petkusern mit zwei Vertretungen des SV Fichte Baruth und TTF Bötzow. Eine nur geringe Beteiligung. SV-Abteilungsleiter und Turnierleiter Christoph Kleindienst sagte dann auch etwas enttäuscht: „Eigentlich hatten wir vor, wie gewohnt mit sechs Mannschaften zu spielen, aber zwei Teams sagten sehr kurzfristig ab, sodass uns auch keine Möglichkeit mehr blieb, Mannschafen nachzumelden.“ Deshalb gab es in diesem Jahr beim Fliesenpokal erstmals eine Hin- und eine Rückrunde.

 

Der erste Teil des Wettbewerbs verlief für die erste Mannschaft der Petkuser nicht ganz wie erhofft. Gegen die eigene zweite Garde sowie dem TTF Bötzow wurde noch deutlich mit 4:0 gewonnen. Gegen die Erste aus Baruth mussten die Hausherren aber eine bittere 1:3 Niederlage hinnehmen. Detlef Noack gewann als einziger Petkuser seine Partie gegen Dietmar Deutschmann mit 3:0. Auch in der Rückrunde blieben Überraschungen nicht aus. So festigte die zweite Mannschaft aus Petkus ihren 3. Platz, indem sie den TTF Bötzow im Entscheidungsdoppel mit 3:2 bezwang. Die Gäste aus Bötzow, die mit drei Nachwuchsspielern angereist waren, mussten anschließend gegen die bis zu diesen Zeitpunkt führenden Baruther antreten. In dieser Partie zeigten gerade die jungen Akteure aus Bötzow teilweise sehr gutes Tischtennis. Sie brachten Baruth zum Wackeln. Nach den Einzeln stand es 2:2. erst das Doppel Jahn/Scheffter seitens der Baruther brachte die Entscheidung gegen die jungen wilden Hein/Koch, die abermals sehr sehenswertes Tischtennis zeigten.

 

Das letzte Spiel des Turniers zwischen Petkuser SV und Fichte Baruth sollte die Turnierentscheidung bringen. Die Petkuser revanchierten sich für die Hinrundenpleite und gewannen verdient mit 3:1. Turniersieger wurde damit die erste Mannschaft des Petkuser SV mit nur einem kleinen Punkt Vorsprung auf Baruth sowie der zweiten Mannschaft aus Petkus. Der TTF Bötzow hatte viel Pech in den Ansetzungen und hätte mit etwas Glück auch durchaus weiter oben landen können.

 

Eine besondere Überraschung hatte die Abteilung Tischtennis für Christian Konrad aus Petkus parat. Er zeigte großes Interesse am Sport und war treuer Zuschauer in der vergangenen Saison. Konrad wurde als „Fan des Jahres“ der Abteilung Tischtennis des Petkuser SV ausgezeichnet.

 

Endstand 8. Fliesenpokal

 

1. Petkuser SV 10:2 18:6
2. SV Fichte Baruth 10:2 18:7
3. Petkuser SV 2 4:8 8:17
4. TTF Bötzow 0:12 6:20

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.