Petkuser SV – Wacker Motzen 1:0

Mit Kampf und Leidenschaft zum ersten Heimsieg!

 

Nach dem zurückliegenden Auswärtssieg beim MTV Wünsdorf II (6:4), hatte der PSV nun den Kreisligaaufsteiger aus Motzen zu Gast und wollte die ansprechende Leistung aus der Vorwoche, verbunden mit mehr defensiver Stabilität, bestätigen.

 

Bei diesem Vorhaben konnte man u.a. wieder auf Stammsechser Robert Galle bauen, der für Zabel in die Startelf rotierte. Außerdem begannen zunächst Hinze für Simm, Andrick für Janke, Dominick für Bartz und Rudat für Fabig.

 

Die Partie startete zunächst ausgeglichen und beide Mannschaften waren um sicheres Stellungsspiel und ein geordneten Spielaufbau bemüht. Chancen blieben dabei zunächst Mangelware. Einen ersten ordentlichen Ansatz initiierte dann schließlich der PSV. Boy spielte einen feinen Pass in den Lauf von Dominick, der das Leder aber nur noch touchierte und so Wacker-Keeper Kai Lischke nicht wirklich vor ernsthafte Probleme stellte (18.). In der Folge blieben die Hausherren optisch feldüberlegen, doch bis zum nächsten Aufreger verging wiederum eine knappe Viertelstunde. Ein Freistoß von Matthias Machel ließ Lischke nur nach vorne klatschen, PSV-Kapitän Hannig schaltete schnell, doch sein Abschluss konnte noch kurz vor der Torlinie bereinigt werden (32.). Auf der Gegenseite stand die Viererkette der Gastgeber weitestgehend sicher und ließ nur wenig zu. Lediglich bei 2 Abschlüssen entstand leichte Gefahr, jedoch zeigten sich die Gäste hier zu unkonzentriert. So ging es torlos in die Pause.

 

Durchgang 2 begann die Elf vom Golm zunächst personell unverändert und mit viel Engagement. Wacker hingegen versuchte in dieser Phase vorwiegend über Konter zum Erfolg zu kommen. Um den Druck weiter zu erhöhen und die Gäste vermehrt in der eigenen Hälfte zu binden, brachte Trainer Wittan in der 55. Minute mit Oliver Bartz für Aaron Rudat und Maik Fabig für Marius Dominick zwei frische Offensivkräfte in die Partie. Das sollte sich folglich auszahlen, denn die Hausherren generierten nun vermehrt gute Einschussgelegenheiten. Die erste klare Gelegenheit ergab sich dabei für Hannig, der einen Schuss von der 16er-Kante knapp am linken Pfosten vorbei setzte (58.). Nur wenige Minuten später brach Fabig auf links durch und kam gleich 2x aus spitzem Winkel zum Abschluss, beide Schüsse wurden jedoch geblockt (65.). Der PSV blieb aber dran und zeigte sich auch über die rechte Außenbahn gefährlich. Dabei setzte sich Bartz zunächst stark durch und schlug eine Maßflanke auf Hannig, der den Kopfball aus 5m jedoch knapp neben den rechten Pfosten platzierte (71.). Parallel blieb es auf der Gegenseite auch in Abschnitt zwei bei lediglich 2 kniffligen Szenen durch die Gäste. Hierbei vergab Wacker sowohl nach einer Hereingabe von rechts aus 6m, sowie wenig später knapp von der Strafraumkante am linken Pfosten vorbei. Das in den vergangenen Tagen zurückgekehrte Selbstvertrauen in die eigenen Stärken machte sich aber fortan wieder mehr und mehr bemerkbar. Zunächst verpasste Boy mit einem Abschluss volley aus 17m knapp die Führung, ehe erneut Hannig den Ball stark eroberte, jedoch den Abschluss in die Arme von Lischke beförderte (76., 79.). Dann lag der Ball endlich im Wacker-Gehäuse – Nach einer schönen Kombination über Galle, Boy, Hannig und Machel, setzte letzterer den Ball aus 12m in die Maschen, befand sich jedoch beim finalen Zuspiel wohl knapp im Abseits (83.). Als alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen schien, stach Joker Olli Bartz aber doch noch zu und belohnte somit die Petkuser Mühen. Zunächst schaufelte Fabig den Ball in den Sechszehner, wo Torhüter Lischke nur unzureichend klären konnte. Den folgenden Flachschuss von Machel leitete Boy schließlich in den Lauf von Bartz weiter, der seine Antrittsschnelligkeit ausspielte und den Ball am herauseilenden Wacker-Keeper vorbei ins Tor spitzelte – 1:0 (87.). Die späte aber durchaus verdiente Führung brachte die an diesem Tag solide Defensive um Keeper Nier anschließend souverän über Zeit und somit konnte der erste Heimsieg auf heimischen Rasen verbucht werden.

 
Neben dem nun zweiten Sieg in Folge gibt es eine weitere positive Nachricht vom Wochenende zu vermelden: Unsere Nummer 8 Dustin Schade gab ab der 69. Minute sein Comeback nach überstandener Knieverletzung. Außerdem bedanken wir uns bei allen anwesenden Zuschauern für die Unterstützung.

 
Tor:

1:0 Oliver Bartz, Vorlage: Martin Boy (87.)

 
So spielte der PSV:
Nier – Andrick, Kempcke, Erpel, Hinze (69. Schade) – Boy, Galle – Machel, Dominick (55. Fabig), Hannig – Rudat (55. Bartz)
 
Kommendes Wochenende:

Heimspiel gegen Eintracht KW II, Anpfiff ist bereits um 13 Uhr!
 
Wir hoffen wie immer auf zahlreiche Unterstützung!
 
Nur der PSV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.