Petkuser SV – SG Woltersdorf 5:0

Kantersieg im Kellerduell! PSV schlägt Woltersdorf mit 5:0!

Nach den Dämpfern in Schönefeld und Zernsdorf, bei denen sich die Elf vom Golm spielerisch unterdurchschnittlich präsentierte, stand vergangenen Sonntag das immens wichtige 6 Punkte-Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Woltersdorf an. Personell stark besetzt konnte Coach Jörn Wittan dabei aus dem Vollen schöpfen und wählte eine durchaus offensive Ausrichtung.

 

Bereits die Anfangsminuten zeigten was sich die Gastgeber für das bedeutsame Aufeinandertreffen vorgenommen hatten. Mit gesunder Zweikampfhärte und viel Zug zum Tor ließen erste Gelegenheiten nicht lange auf sich warten. Aaron Rudat bediente von der linken Außenbahn Christian Hannig, dessen Abschluss aus 13m SGW-Keeper Nico Stöhr jedoch noch mit guter Reaktion vereiteln konnte (6.). Nur wenig später segelte eine Ecke von Matthias Machel an den zweiten Pfosten, der Martin Boy per Kopf aus 12m aber nicht genug Druck verleihen konnte um Stöhr vor ernsthaftere Probleme zu stellen (9.). So hätten beinahe die Gäste noch den Torreigen eröffnet. Mirko Mülders kam auf der Gegenseite von der Sechszehnerkante zum Abschluss, scheiterte jedoch am Außenpfosten (12.). Fast im Gegenzug dann aber die Einleitung des Führungstreffers. Stefan Ryll tankte sich über rechts bis an den 5er und wurde dort unsanft zu Fall gebracht – Strafstoß! PSV-Kapitän Machel nahm sich der Sache an und setzte das Leder sehenswert unter den Querbalken – 1:0 (14.). In der Folge verwalteten die Hausherren das Ergebnis zunächst clever, blieben parallel aber stets gefährlich. In Minute 22. fand eine mit Schnitt gezogene Rudat-Ecke Robert Galle, dessen wuchtigen Kopfball Stöhr gerade noch aus dem bedrohten Eck fischen konnte. So dauerte es weitere 10 Minuten ehe die Hausherren zum zweiten Mal zuschlugen. Nach einer Kopfballvorlage durch Boy wurde Christian Hannig im Sechszehner zu Boden gezerrt – Strafstoß #2! Erneut trat Machel an, erneut wuchtete der Spielmacher das Leder in den Knick – 2:0 (32.). Die Führung zur Pause hätte gut und gerne auch höher ausfallen können, allerdings zeigte sich auch die SG nochmals gefährlich. Nach einer starken Kombination prüfte Tino Schindler PSV-Keeper Nier per Kopf, doch dessen Reflex und das beherzte Nachsetzen durch Benjamin Bosdorf verhinderten den Anschlusstreffer (44.).

 

Auch nach dem Seitenwechsel übernahmen die Blau-Weißen umgehend wieder die Initiative und wurden dafür belohnt. Ein Freistoß von halblinks zog Matthias Machel mit viel Zug Richtung kurzes Eck und versenkte das Leder schließlich unter leichter Mithilfe von SGW-Rückhalt Stöhr zum Dreierpack und dem 3:0 für seine Mannen (49.). Mit der nun komfortablen Führung im Rücken lief der Ball bei der Elf vom Golm, die sich folglich auch weiter für den starken Auftritt belohnte. Aus dem eigenen Sechszehner heraus entwickelte sich in Minute 59 ein fabelhafter Konter, bei dem Hannig zunächst zweikampfstark per Kopf auf Rudat weiterleitete, dieser vor der Strafraumgrenze den mitgelaufenen Marius Dominick bediente und unsere Nummer 12 wiederum eiskalt gegen seinen Ex-Klub vollstreckte – 4:0. Doch damit nicht genug! Ein sehenswerter Angriff über rechts fand schließlich den eingewechselten Maik Fabig, der diagonal in den Sechszehner zog und per Flachschuss ins lange Eck Nummer 5 „on top“ legte (73.). In den verbleibenden Minuten verflachte das Spiel dann zunehmend und es passierte nur noch wenig. Auch dank der durchgehend wachsamen Defensive wurde im Spielverlauf kein weiterer Torschuss der SG zugelassen. So stand nach 90 Minuten insgesamt ein solider wie verdienter Heimerfolg, wofür allen voran die mannschaftliche Geschlossenheit an diesem Tag ausschlaggebend war. Vielen Dank allen Zuschauern für die Unterstützung! Übernächsten Sonntag (28.04., 15 Uhr) geht es dann zum Auswärtsspiel beim SV Frankonia Wernsdorf II. Bis dahin Allen schöne Osterfeiertage.

 
Tore:
 
1:0 Matthias Machel (FE., 14.)
2:0 Matthias Machel (FE., 32.)
3:0 Matthias Machel (FR., 49.)
4:0 Marius Dominick, Vorlage: Rudat (59.)
5:0 Maik Fabig, Vorlage: Hannig (73.)
 
Nur der PSV