SG 1910 Woltersdorf – Petkuser SV 2:4

Saisonauftakt geglückt! PSV beweist Moral und siegt nach zweimaligem Rückstand in Woltersdorf!

 

Zum Auftakt der neuen Spielzeit war unsere Elf bei der SG Woltersdorf gefordert. Nach dem erfolgreichen Einstieg in den Dahme/Fläming-Pokal (3:2 gegen die zweite Vertretung von Frankonia Wernsdorf) nahm man sich vor die gute Leistung aus der Vorwoche zu bestätigen.

 

Dabei veränderte Coach Wittan seine Elf nur punktuell. Für den verhinderten Stammtorhüter Martin Nier rückte Micha Garn ins Tor, daneben rotierte Christoph Hinze für Rico Simm in die Defensivkette und der angeschlagene Matthias Machel wurde durch Maik Fabig ersetzt.

 

Hinein in die Begegnung, in der die Elf vom Golm sofort darum bemüht war die SG unter Druck zu setzen und das Spiel zu diktieren. Dies gelang in den Anfangsminuten auch recht gut und führte zu schnellen Ballgewinnen und den ersten 2 Abschlüssen aus der Distanz durch Martin Boy (10., 14.). Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeber jedoch besser ins Spiel. Die erste klare Gelegenheit bescherte den Woltersdorfern dann auch die Führung. Ein Chip über den Abwehrriegel erreichte SG-Angreifer Mülders, der zunächst im ersten Versuch scheiterte, den Nachschuss aber aus 10m, zentral vor dem Tor, im Gehäuse unterbringen konnte – 1:0 (24.). In den Folgeminuten war das Spiel dann phasenweise zerfahren und auf beiden Seiten ungeordnet. Gefahr entstand in erster Linie durch Standards. Doch weder die Gastgeber (durch Mülders (30.)) noch die Gäste (durch Galle (39.)) waren in der Lage kapital daraus zu schlagen. Eine unschöne Szene ereignete sich dann kurz vor dem Seitenwechsel. PSV-Linksverteidiger Lukas Erpel wurde in einem Zweikampf mit übertriebener Härte angegangen und verletzte sich dabei leicht am Knie (43.). Die Aktion blieb zu allem Überfluss auch noch ungeahndet (!). Mit erhitzten Gemütern ging es anschließend in die Kabinen.

 

Nach dem Pausentee (Rico Simm kam für Lukas Erpel) kam unsere Elf dann mit mächtig Dampf aus der Kabine und ließ insbesondere Qualitäten wie hartes Pressing, schnelle Ballgewinne und schnelles Umschaltspiel aufblitzen. So kam man auch vermehrt in aussichtsreichen Positionen zum Abschluss. Zunächst scheiterte Bartz noch aus spitzem Winkel am gut reagierenden Stöhr (49.), ehe man in der 53. Minute schließlich für den Offensivdrang belohnt wurde. Einen Ball aus der Zentrale durch Fabig erlief sich Boy und überlistete SG-Keeper Stöhr gekonnt mit einem Heber – 1:1. Wer dachte das sei der endgültige Umbruch im Spiel sah sich jedoch getäuscht. Nur wenig später fand ein langer Ball von der linken Seite SG-Akteur Lobbes, der sich stark gegen 2 Verteidiger durchsetzte, vor Torhüter Garn die Nerven behielt und zur erneuten Führung der SG traf – 2:1 (60.). Doch dieser Treffer sollte als endgültiger Wachmacher für die Elf vom Golm fungieren. In der Folge spielte fast ausschließlich nur noch der PSV. Ein starker Einsatz von Ex SG-Spieler Marius Dominick (von Keeper Stöhr im Sechszehner von den Beinen geholt), wurde mit dem berechtigten Elfmeterpfiff belohnt. Den fälligen Strafstoß versenkte anschließend PSV-Youngster Olli Bartz zum verdienten 2:2 (72.). Doch das war noch nicht das Ende der Fahnenstange. Zunächst vergab die SGW eine gute Gelegenheit frei vor der Kiste an den Außenpfosten, ehe Bartz kurze Zeit später links auf die Reise geschickt wurde, seine Geschwindigkeit ausspielte und final für Fabig zurücklegte, der im zweiten Anlauf aus Kurzdistanz das 2:3 markierte (80.). Die Partie blieb weiterhin spannend. Einen an sich harmlosen Freistoß in den Sechszehner erlief sich ein SG-Spieler, begünstigt durch das Abschalten der ansonsten soliden PSV-Defensive, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel am stark reagierenden Garn (82.). Fast im Gegenzug fiel dann die Entscheidung. Fabig verlängerte einen langen Ball stark per Kopf in den Lauf von Boy, der sich im Laufduell erneut behaupten konnte und das Leder satt aus 16m im langen Eck unterbrachte – 2:4 (85.). In der verbleibenden Spielzeit passierte dann nichts mehr und unsere Elf brachte den, aufgrund einer klaren Leistungssteigerung, verdienten Erfolg unter Dach und Fach.

 
Tore:

1:0 Mülders (24.)
1:1 Boy, Vorlage: Fabig (53.)
2:1 Lobbes (60.)
2:2 Bartz (FE, 72.)
2:3 Fabig, Vorlage: Bartz (80.)
2:4 Boy, Vorlage: Fabig (85.)
 
So spielte der PSV:

Garn – Erpel (45. Simm), Kempcke, Janke (75. Bosdorf), Hinze – Galle – Dominick, Hannig, Boy, Bartz (81. Rudat) – Fabig
 
Kommendes Wochenende:

Freitag, 18:30 Uhr, Stadion am Rohrteich (Jüterbog): Testspiel gegen die SpG Jüterbog/Petkus/Zellendorf (A-Junioren)

Sonntag, 15:00 Uhr, Sportplatz Petkus: Ligaspiel gegen den SV Schönefeld 1995

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und wünschen unserer Nummer 14 Lukas Erpel bis dahin gute Genesung!
 
Nur der PSV


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.