SV Siethen – Petkuser SV 3:2

Aufholjagd erneut nicht belohnt – 2:3 gegen Siethen!

 

Zum Rückrundenauftakt stand das schwere Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenführer SV Siethen an. Gleich 2 Überraschungen hielt das Spiel schon vor dem Anpfiff bereit. Zum einen wurde der Spielort auf den Kunstrasenplatz in Ludwigsfelde verlegt und zum anderen erfolgte der Anpfiff bereits um 12:30 Uhr. Personell fehlten dem PSV weiterhin die Spieler Janke, Hinze, Hannig, Dominick und Zabel. Dennoch reiste man mit einem soliden 15 Mann Kader an.

 

Vom Anpfiff weg übernahmen zunächst die Gastgeber das Spielgeschehen und zeigten sich angriffslustig. Die erste kleine Gelegenheit verzeichneten jedoch die Gäste in Persona Aaron Rudat, der zunächst 2 SV-Akteure narrte, dann aber knapp verzog (4.). Nachdem PSV-Keeper Martin Nier anschließend gerade noch eine Kopfballgelegenheit (nach Eckstoß) entschärfen konnte (6.), war er in Minute 10 jedoch gegen den durchstartenden Medhat Al Albedo machtlos – 1:0. Auch nach der Siethener Führung kam insgesamt zu wenig von den Gästen, was den Hausherren weitere Chancen einbrachte. Rückhalt Nier avancierte aber bereits in Hälfte 1 zum Spieler des Tages und vereitelte teils beste Einschussgelegenheiten. Zunächst fischte er 2 weitere Möglichkeiten nach Eckbällen aus dem Eck (15. und 18.), um anschließend auch in 2 weiteren 1 gegen 1 Situationen siegreich zu bleiben (24. und 29.). Mit zunehmender Spieldauer fand parallel auch endlich die Offensive der Elf vom Golm ins Spiel. Hierbei setzte zunächst Matthias Machel einen Fernschuss knapp über das Gehäuse (20.), ehe Marcus Andrick (26., zu uneigennützig) und Oliver Bartz (35., scheiterte aus Kurzdistanz am SV-Keeper) glücklos blieben. So ging es mit 0:1 in die Pause.

 

Nach dem Pausentee sahen die knapp 50 Zuschauer dann eine ausgeglichenere Partie. Der PSV riskierte mehr, wurde jedoch zunächst noch nicht dafür belohnt. Im Gegenteil – Siethen nutzte die sich bietenden Gelegenheiten eiskalt aus. Zunächst profitierten die Hausherren von einer aufgerückten PSV-Elf per Konter (Julien Kerskes, 57.), ehe selbiger aus stark abseitsverdächtiger Position auf 3:0 stellte (61.). Doch die Gäste zeigten wie schon in Felgentreu Moral und wurden mit dem eingewechselten Benjamin Bosdorf (für Rico Simm) noch offensiver. Nach einem Foul an Oliver Bartz entschied Schiedsrichter Alf Schilder folgerichtig auf Elfmeter. Matthias Machel blieb cool und stellte vom Punkt auf 1:3 (64.). Der vermehrte Offensivdrang zeigte auch bei den Gastgebern Wirkung, das Spiel wurde hitziger. In der 70. Spielminute gerieten dann PSV-Verteidiger Dustin Schade und SV-Stürmer Medhat Al Albedo aneinander, bei der sich der SV-Akteur zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ und folglich vom Platz flog. Die entstandene Überzahl münzte die Elf vom Golm umgehend in den Anschlusstreffer um. Nach einem Freistoß von Aaron Rudat rutschte der Ball durch die Defensivkette und ermöglichte Bosdorf das Jokertor unter den Querbalken – 2:3 (74.). Kurze Zeit später lag der Ball erneut im Siethener Kasten. Erneut wurde Bosdorf, diesmal von Machel per Chip, in Szene gesetzt und markierte den vermeintlichen Ausgleich, der jedoch aufgrund einer strittigen Abseitsentscheidung aberkannt wurde. Die Intensität nahm weiter zu und führte zu einer äußerst unschönen Szene. Dustin Schade nahm Tempo auf, legte den Ball durch 3 SV-Akteure hindurch und wurde anschließend rigoros von den Beinen geholt. Der Vorteil brachte in dieser Szene nichts ein, viel schlimmer waren jedoch die Tatsachen, das sich zum einen unsere Nummer 8 dabei schwer verletzte (wurde in das örtliche Krankenhaus gebracht – genaue Diagnose steht noch aus), als auch das die Szene ungeahndet blieb (!). Nach minutenlanger Unterbrechung wurde die Begegnung schließlich fortgesetzt. Noch einmal bündelten die Gäste alle Kräfte und kamen durch Rudat (86., aus spitzem Winkel nach Vorlage von Machel) und Andrick (90. + 2, verpasste einen Steilpass von Boy knapp) nochmals zu kleinen Gelegenheiten, für den Ausgleich reichte es jedoch leider nicht mehr. Nichtsdestotrotz können wir auf dieser Moral aufbauen und sind gewappnet für das kommende Heimspiel.

 
Vielen Dank natürlich wie immer an alle Mitgereisten für die Unterstützung.

 
Tore:

1:0 Medhat Al Albedo (10.)
2:0 Julien Kerskes (57.)
3:0 Julien Kerskes (61.)
3:1 Machel (FE, 64.)
3:2 Bosdorf, Vorlage: Rudat (74.)

 
So spielte der PSV:
Nier – Schade, Erpel, Kempcke (80. Galle), Simm (50. Bosdorf) – Boy, Rudat – Machel, Bartz, Andrick – Fabig (80. Klein)
 
Kommendes Wochenende:

Spielfrei

Sonntag, 08.04.2018, 15:00 Uhr, Sportplatz Petkus: Ligaspiel gegen den FSV Admira II

 
Wir hoffen auch da auf zahlreiche Unterstützung für den ersten Rückrunden 3er, wünschen bis dahin aber allen zunächst schöne Osterfeiertage.
 
Nur der PSV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.